Jahresausflug des OGV-Bettringen in die Altmühlstadt Eichstätt

Die letzten sonnigen Herbsttage nutzte der Obst- und Gartenbauverein Bettringen für seinen Jahresausflug.

In diesem Jahr waren die barocke Innenstadt von Eichstädt und der rekonstruierte Renaissance-Garten auf der Willibaldsburg die Ziele.

Zwei humorvolle Stadtführerinnen stellten den Bettringern sehr kurzweilig die Haupt-Sehenswürdigkeiten  Eichstätts vor, den prächtigen Dom, das Residenzschloss,

den Marktplatz mit den mächtigen Bürgerhäusern und die Altstadt.

Während der Mittagspause gab es Gelegenheit weitere Sehenswürdigkeiten zu erkunden: den Informationsgarten zu den Biotopen im Altmühltal,

die Schutzengelkirche und den Hofgarten. Am Nachmittag ging es auf die hoch über der Stadt gelegene Willibaldsburg mit einer Besonderheit, dem Renaissance -Garten.

Er wurde nach Kupferstichen vor 10 Jahren rekonstruiert und beindruckt mit einer Vielzahl an Gewürz- und Heilpflanzen in Buchsbaum umsäumten Beeten.

Die Gartenführerinnen  lenkten die Aufmerksamkeit auch auf die vielen kegelförmig geschnittenen Fichten und die Einbeziehung von Sträuchern, wie Kornelkirsche und  Flieder,

in die Beetstrukturen.  Die Ausflügler genossen den herrlichen Blick über den Garten hinweg auf das Altmühltal.

Die Rückfahrt über die herbstlich eingefärbte fränkische Schweiz nützte OGV-Mitglied Helmut Reubold, um in einem launigen Gedicht die schönen Erlebnisse

zusammen zu fassen. Bei guten Gesprächen in gemütlicher Runde klang dieser Tag in der "Frischen Quelle" in Attenhofen aus.